Foto: Getty Images/Westend61
16.03.2020 | 4 Minuten

Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge – was sollten Unternehmen beachten?


Die Elektrifizierung einer Fahrzeugflotte erfordert Planung und Recherche, rechnet sich mit dem richtigen Partner aber schnell. Die wichtigsten Tipps für einen erfolgreichen Umstieg.

Elektrofahrzeuge spielen eine bedeutende Rolle bei der Reduzierung von Kohlenstoffdioxid-Emissionen im Transportwesen. Dies ist einer der größten Emittenten überhaupt. Die zunehmende Elektrifizierung trägt maßgeblich dazu bei, dass sich die Luftqualität in Städten wie Berlin, München, Hamburg oder Stuttgart verbessert. Eine leicht zugängliche Ladeinfrastruktur, nicht nur im öffentlichen Raum, ist die Voraussetzung für den Umstieg auf Elektrofahrzeuge.

Sie denken über den Umstieg auf Elektrofahrzeuge nach? Wir zeigen Ihnen, was vor der Einrichtung einer E-Ladeinfrastruktur zu beachten ist:

Wie viele Ladepunkte für Elektrofahrzeuge benötigen Sie?

Die erforderliche Anzahl an Elektroladesäulen und Ladepunkten variiert je nachdem, wie viele Mitarbeiter Sie beschäftigen und wie viele regelmäßige Besucher Sie auf Ihrem Gelände erwarten. Wir empfehlen Ihnen, zukunftsorientiert zu planen und dafür zu sorgen, dass bei Bedarf leicht weitere Ladestationen ergänzt werden können. Wichtig für den Umstieg auf Elektromobilität ist, dass Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, ihre Autos während der Arbeit aufzuladen. Skizzieren Sie zunächst, wo auf Ihrem Gelände Ladepunkte aufgestellt werden könnten, und überlegen Sie, ob auch Ladevorrichtungen für Besucher bereitgestellt werden sollen.

Das Auto an eine gerade verfügbare Ladestation anzustecken, wird zur Selbstverständlichkeit, sodass Ihr Auto einfach nebenbei aufgeladen und stets ein ausreichender Batteriestand sichergestellt wird. Das ist anders als bei herkömmlichen Fahrzeugen, mit denen Sie einmal die Woche zum Tanken fahren oder bei denen es schon einmal vorkommen kann, dass der Tank fast leer ist. 

Für welche Hardware soll ich mich entscheiden?

Nicht jede Ladestation ist gleich. Im Gegenteil – die Unterschiede sind gerade bei Leistungsumfang und Bedienung gravierend. Es ist wichtig, einen Ladepunkt auszuwählen, der Ihren individuellen Anforderungen gerecht wird. Daher ist es sinnvoll, einen hardwareunabhängigen Anbieter als Partner für die Elektrifizierung zu wählen, um sich nicht von vornherein einzuschränken. Auch bei den Lösungen zum Lastenausgleich, also der sichergestellten Versorgung trotz zunehmendem Strombedarf, unterscheidet sich die Hardware.

Weniger Stress dank Profi-Installation

Überlassen Sie die komplexe Installation und den Betrieb Ihrer Ladepunkte am besten Ihrem Ladeanbieter. Auf Wunsch kümmert er sich um die Standortvorbereitung und den Anschluss, die Betriebssoftware und eine Reihe von Abrechnungsoptionen für Ihre Nutzer.

Grüne Zertifikate

Elektrifizierung ermöglicht Unternehmen, Branchen, Verbrauchern und der Gesellschaft insgesamt, CO2-Emissionen deutlich zu senken, wenn sie von fossilen Brennstoffen zu erneuerbarer und klimaneutraler Energie wechseln. Durch die Einrichtung einer E-Infrastruktur unterstützen Sie nicht nur Ihre Mitarbeiter beim Umstieg auf eine elektrische Fahrzeugflotte, sondern erhalten auch Anerkennung für Ihre Bemühungen um mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Vattenfall als kompetenter Partner

Vattenfall InCharge stellt Ladelösungen für Städte und Gemeinden, Unternehmen und Privathaushalte bereit, die mit 100 Prozent erneuerbarer Energie versorgt werden können, zum Beispiel durch den Abschluss eines passenden Vattenfall Naturstrom Tarifes. 


Ladeinfrastruktur
Flotte
Service