Foto: Getty Images for Greentech Festival 2019
18.09.2020 | 5 Minuten

Greentech Festival 2020: Von Ladebox bis Öko-Tee


Ein Honig- und ein Autohersteller gemeinsam auf der gleichen Messe, nur ein paar Meter voneinander entfernt – wer hätte das vor ein paar Jahren für möglich gehalten? Beim Greentech Festival im Kraftwerk Berlin präsentieren sich Mitte September grüne Startups neben etablierten Unternehmen aus Automobil, Mode, Food, Lifestyle oder Tech.

Sie alle vereint ein gemeinsames Ziel: Sie wollen grüner werden, denn sie befinden sich in einer wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und mobilen Transformation. Zusammen stellten sie auf dem Greentech Festival originelle Ideen und kreative Innovationen vor.

Vattenfall InCharge gestaltet Mobilitätswende mit

Die Berliner Wirtschaftsförderagentur, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH etwa, die sich in Form ihrer Berliner Agentur für Elektromobilität eMO unter dem Motto "Neue Mobilität für Berlin" gemeinsam mit ihren Partnern für eine lokale Mobilitätswende einsetzt. Vattenfall InCharge unterstützt den Berlin-Stand mit einer KEBA-Ladebox.

„Wir können hier gemeinsam mit unseren Partnern zeigen, dass wir in Berlin bereit für die Mobilitätswende sind. Mit der hier gezeigten Ladesäule zielen wir darauf ab, dass die Ladeinfrastruktur im Land Berlin stärker ausgebaut wird“, sagte Malte Jacobsen, Projektmanager der eMO.

Umwelt- und Mobilitätswende im Gleichschritt

Highlights hatte das Greentech Festival einige zu bieten: Da wäre das Elektroauto von Polestar, das nicht nur emissionsarm fährt, sondern dessen Interieur aus recycelten Materialien hergestellt wurde. Oder das Startup Bracenet, das im Meer verlorene Fischernetze – sogenannte Geisternetze – sammelt und zu Arm-, Uhrenbändern, Schlüsselanhängern oder Hundeleinen upcycelt.

Das Thema Transformation verkörpern auch die beiden Gründer, Nico Rosberg und Marco Voigt. Rosberg wurde 2016 Formel-1-Weltmeister und trat nur eine Woche später zurück. Nach seiner Rennfahrerkarriere etabliert er sich heute als erfolgreicher Unternehmer und Investor in grüne Technologien. Gegenüber Medien erklärte Rosberg: „Beim Greentech Festival zeigen wir nicht nur grüne Zukunftstechnologien im Bereich Mobilität, sondern auch Energie und Lifestyle. Gerade die neuesten Food-Trends sind ein großes Thema, denn es hat ja eine riesige Wirkung, wenn wir alle unseren Fleischkonsum reduzieren.“

Sein Partner Marco Voigt hat sich gleich mehrmals neu erfunden: Nach der Gründung des Logistikunternehmens Pin AG kam er als Entwicklungsingenieur zu einem großen deutschen Sportwagenhersteller. Der nächste Schritt führte ihn dann in eine Beratertätigkeit in Sachen Elektromobilität auf Ministeriumsebene. „Es hat mir auf einmal richtig Spaß gemacht, mich des Themas Elektromobilität anzunehmen und an der Zukunft mitzuarbeiten.“, sagte er gegenüber Medien.

Greentech Festival erfindet sich neu

Der Drang nach Veränderung treibt die Macher des Festivals auch selbst an: Das Greentech Festival wurde erstmalig als Hybrid-Event ausgerichtet. Neben den Showrooms bot die Konferenz auch Diskussions-Panels und Deep Dive Sessions an, die eigens für Online-Zuschauer aus aller Welt konzipiert wurden. Denn der Wandel zu einem fossilfreien Leben innerhalb einer Generation geht alle an.


Elektromobilität
Image
Nachhaltigkeit
Zukunft

Auch interessant

Ein Mann steht auf einem grünen Surfbrett im Wasser. Im Hintergrund geht die Sonne hinter dem Berg unter.

Elektrifizierung weitergedacht: Drei Unternehmen wollen den Markt revolutionieren

;